English Suche

Highline Flugzeug Stunt am Tetakawi in Sonora, Mexiko

Im November 2015 passierte es: Das erste Mal flog ein Pilot absichtlich extrem nahe unter einer Slackline durch, während Alexander Schulz darauf stand. Der Red Bull Kunstflieger Kirby Chambliss flog sogar Loopings um Alex. Damit nicht genug, folgte beim letzten Durchflug ein Helikopter. Das ganze fand nicht unter irgendwo statt, sondern um eine 250 m lange Highline herum, die 300 Meter über dem Meer gespannt war. Doch genug der Worte, seht es selbst:

Im Folgenden Alex Erlebnisbericht:

Zusammen mit meinen Teamkollegen Johannes und Clemens spannten wir eine 250 Meter lange Highline in 100 Metern Höhe am Cerro Tetakawi im mexikanischen Bundesstaat Sonora in der Nähe der kalifornischen Grenze. Dann flog Kirby Chambliss - ein Stuntpilot aus den USA - unter der Line, während ich auf ihr stand. Nach den ersten Flügen und einer Eingewöhnungsphase flog er auch rundherum und über mir - am Ende flog er Loopings um mich herum!

Ich kannte Kirby nur von seinen legendären Manövern beim Red Bull Air Race. Dann kam die mexikanische Agentur Altuis Events auf mich zu und fragte, ob ich nicht an solch einem Projekt interessiert wäre. Sie zeigten mir ein Bild von dem Ort und ich war schon dabei! Kurz vor dem Abflug dachten wir darüber nach, ob wir nicht Kirby dazuholen sollten. Wir haben schon oft überlegt, wie man Slacklining mit anderen Sportarten kombinieren könnte - diese Idee war einfach fantastisch!

Der Aufbau lief bis auf die Dornenbüsche recht reibungslos, durch die Johannes und Clemens kriechen mussten, um die Slackline auf die andere Seite zu bringen. Nach 1,5 Tagen stand die Line.

Der erste Testlauf fühlte sich gut an; auf dem Rückweg lief ich mit einem Rucksack von Ticket-to-the-moon ohne Fall bis ans andere Ende. Lustigerweise sollte ich die Line immer nur durchlaufen, wenn ich eben diesen Rucksack aufhatte.

Am Tag der großen Aktion standen wir sehr früh auf und kamen genau zum Sonnenaufgang am Ankerpunkt an. Ich stieg direkt auf die Line und lief in die aufsteigende Sonne hinein. In der Mitte drehte ich um und kam zum Rand zurück, da inzwischen der Rest der Filmcrew angekommen war. Kurze Besprechung, GoPro montiert und dann sofort wieder auf die Line. Sobald ich wieder an der richtigen Stelle (irgendwo zwischen Drittel und Mitte) war, gings auch schon los. Ein Motorengeräusch, das schnell lauter wird und dann - wusch - flog er mit nur 10 m unter mir durch. Wenn so ein brutal lautes Ding an dir vorbeirauscht und du dich auf deine Bewegungen auf der Line konzentrieren sollst, ist das allein nicht einfach, weil der Lärm und die Bewegung echt ablenkt. Doch ich habe ich mich an die Line gewöhnt und konnte mich sogar auf die Seite drehen und Kirby beobachten, wie er auf mich zugeflogen kam. Insgesamt ist er ca 10 Mal unter mir durch. Einmal davon folgte ihm sogar der Film-Helikopter, der nochmal doppelt so laut und groß war wie das Flugzeug des Kunstfliegers und entsprechend auch doppelt so furchteinflösend - vor Allem, weil es durch die spontane Entscheidung des Hubschrauberpiloten unangekündigt passierte. :)

Zufällig war es zusätzlich auch noch die bis dato längste jemals gespannte Highline Lateinamerikas.

Vielen Dank an Altius Events für die Einladung zu diesem einzigartigen Projekt, durch das ich auch das erste Mal in den Genuss der leckeren mexikanischen Küche und in dieses wunderbare Land kam sowie überhaupt das erste Mal Lateinamerikanischen Boden betreten durfte.
 

Line Facts:

Länge: 250 m
Höhe: 100 m direkt & 300 m Exponierung über dem Meer
Vorspanung: ca 5 kN
Spannsystem: Cobra 2 Flaschenzug
Band: Dyneema (34 g/m) von Elephant Slacklines
Laufstil: Beide Richtungen (Full man)
Datum: 26.11.2015

Comment

Telefonicon

+4917684828426

Mailicon

Schreib uns!